Sie sind hier: 2007
Weiter zu: Archiv
Allgemein: Kontakt Impressum

2007

Auffahrt 2007

Auffahrtsbummel am 17. Mai 2007

Der 17. Mai begann ruhig. Der Regen prasselte kontinuierlich vom Himmel auf den Boden. Als ich in der Naturfreundehütte eintraf – kam mir als erstes Franz entgegen. Dies kam mir natürlich gelegen, hatte ich doch mehrere Sachen, welche die steile Treppe hinunterbefördert werden mussten.

In der Hütte war es warm – Petu hatte gut eingeheizt. Es waren noch nicht viele Personen anwesend – aber das sollte sich schlagartig ändern. Nach und nach trafen die Leute ein....

Einige beschäftigten sich sofort mit den Jasskarten – die einen mit einem flotten „obenabe“ oder „onteufe“ und die andern setzten ein undurchdringliches Gesicht für ihre Pokeraktivität auf...
Eine Gruppe plauderte einfach ein bisschen vor sich hin und einzelne waren mit „Wörter raten“ beschäftigt.

Die Stimmung steigerte sich, je näher das Mittagessen rückte. So mancher legte seine Wurst auf den Grill oder ein feines Plätzli oder gar Gemüsegratin.

Danach wurde mit Spiel und Spass weitergemacht - und es entstand bei keinem auch nur die Spur von Langeweile. Vereinzelt wagten sich die Jungen sogar in den Regen raus, um sich draussen noch auszutoben...

Der Tag ging viel zu schnell zu Ende und gegen Abend zogen sich viele zurück und machten sich auf den Heimweg.

Der harte Kern räumte gemeinsam noch auf – nachdem beim „Müslispiel“ die schwersten Kämpfe durchgeführt wurden – und schliesslich trennten wir uns alle und verschwanden durch den Regen in die verschiedenen Richtungen.

Wir haben uns gefreut über die zahlreiche Teilnahme und erwarten bereits heute voller Ungeduld den nächsten Bummel....

(Bericht Manu Lüdi)

Schwingfest Aarau

Schwingfest 25.+26.08.2007

Es war früher Morgen, als sich die ersten Personen vom Veloclub versammelten. Bereits gehörte ich leider zu den verspäteten Nachzüglern. Das Aufstehen um 5 Uhr fiel doch etwas schwer.
Als wir bei unserem Stand am Schwingfest eintrafen, mussten wir feststellen, dass noch kein Standchef vor Ort war. Auch eine Viertelstunde später warteten wir noch immer wie bestellt und nicht abgeholt.
Mit kleinen Fahrzeugen wurden uns Becher, Rührstäbchen und Zucker gebracht. So langsam wurden die ersten ungeduldig und besichtigten die noch leere Arena.
Endlich war es soweit. Der Standchef kam mit Verstärkung vom Basketballteam Zürich und erklärte uns die einzelnen Arbeitsvorgänge.

Beim Kaffee haperte es erstmal und einige von uns machten sich auf die Suche nach dem begehrten Getränk. Leider mussten wir erfolglos zurückkehren - an einem Ort war der Kaffee bereits alle und beim andern noch nicht fertig. Als es schliesslich klappte - machte es "wusch" und die ersten Gäste standen Schlange. Nun ging es Schlag auf Schlag. Vorne wurde einkassiert, hinten wurde ausgeschenkt - und mittendrin versuchten einige, die Bestellungen an die richtige Kasse zu liefern.

Ansonsten war der Samstag ein eher ruhiger Tag. Ab und an ein Ansturm - danach wieder friedliche Ruhe. Die Träger bereiteten sich vor und wagten sich in das Getümmel der Tribüne der Arena. Sie bemerkten aber schnell, dass Mineral und Bier die Hauptgetränke waren...
Die kurzen Mittagspausen wurden genutzt für ein Essen mit Blick auf den Bildschirm...
Plötzlich war es Abend und einige rotteten sich zusammen - nach dem klar war, dass am Sonntag ein Ansturm vor sieben Uhr kaum stattfinden würde und daher eine Stunde später mit der Arbeit begonnen werden konnte - und wir gingen noch etwas essen. Danach genossen wir einen kleinen Rundgang durch die Festarena und schliesslich machten auch wir uns auf den Heimweg. Der Morgen konnte kommen.



Der Sonntag sollte ruhig beginnen. Das war der Plan. Doch kaum befand sich der Kaffee an unserem Stand - bildete sich eine Schlange. Ob es wohl der Geruch war, der die Leute angezogen hatte? Die Basketballer hatten leichte Verspätung und so schlug sich der Veloclub um die ersten Gäste...

An eine Pause war kaum zu denken. Die Besucher hatten unseren Stand entdeckt und bereits um halb neun waren sowohl Gipfeli als auch Nussgipfel ausverkauft. Auch die Sandwiches waren kurz vor zwölf Uhr bereits alle. Glücklicherweise konnten wir wenigstens bei der Glace dreimal Nachschub holen - so dass wir die Besucher mit einem Cornet trösteten...

Es war ein anstrengender Tag mit nur kurzen Pausen. Aber welch ein Erlebnis, so viele Leute auf einem Platz zu sehen. Es war ein friedliches Volk, diese Schwingerfans und obwohl wir am Abend wohl alle jeden Knochen spürten - hat es sicher auch allen Spass gemacht...

Wir danken auch den Helfer, welche nicht im Veloclub Mitglied sind und trotzdem so fleissig mitgeholfen haben, nachdem es leider zu einigen Absagen intern gekommen war. Und wer weiss, vielleicht trifft man uns ja sogar am Schwingfest 2010 in Frauenfeld ;-)....

(Bericht Manu Lüdi)

SM Final 2007

Juniorenfinal am 12.05.2007

Die Sonne strahlte über alle sieben Backen und wir fuhren voller Optimismus nach Altdorf... Kuhglocken, Fotoapparat und Videokamera begleiteten uns.
Es sollte ein langer Tag werden, da zwischen dem Radball auch noch das Finale der Kunstradfahrer statt fand.

Die Gartenwirtschaft war bereits in vollem Gange und so gönnten wir uns einen Kaffee und beobachteten die letzten Teilnehmer des Kunstradfahrens. Es herrschte noch eine angenehme Ruhe – aber wir alle wussten, dass es damit vorbei sein würde, sobald die Spiele der Radballer beginnen würden.

Die Konkurrenz war stark. Altdorf und Mosnang zählten zu den Favoriten, aber auch Oftringen zeigte, dass sie nicht im Hintertreffen bleiben wollten.

Die Spiele waren spannend. Schöftland kämpfte trotz kleineren Verletzungen tapfer – jedoch wollte es heute nicht so gelingen. Sie mussten sich bei vielen Mannschaften geschlagen geben. Bei den ersten zwei Spielen gegen Altdorf und Mosnang 1 hatten sie kaum eine Chance. Im dritten Spiel konnten sie Mosnang 2 besiegen.
Das gab unseren zwei Schöfltern zwar einen gewissen Auftrieb – trotzdem mussten sie bei Oftringen im vierten Spiel eine Niederlage in Kauf nehmen. Ihr letztes Match gegen Seon-Niederlenz verloren sie ebenfalls.

Das Entscheidungsspiel sollte schlussendlich tatsächlich zwischen Altdorf und Mosnang 1 stattfinden. Die Nerven aller Zuschauer lagen blank – und die Trommeln übertönten teilweise die Kuhglocken.

Es war das schönste Spiel des ganzen Tages, beide Mannschaften zeigten ihr Können und vollführten ein traumhaftes Zusammenspiel. Der Endstand betrug schliesslich ein Unentschieden. Doch da waren ja noch die Bonuspunkte und dadurch ging der Schweizermeistertitel an Mosnang 1.

Am Ende konnten wir feststellen, dass der Tag tatsächlich lang gewesen war. Die langen Pausen zwischen den Spielen hatten alle Teilnehmer und Zuschauer erschöpft.

Wir gratulieren Fabian und Pascal zu ihrem 5. Platz und freuen uns bereits heute auf die Finalteilnahme im nächsten Jahr.... ;-)

Rangliste:
1. Mosnang 1 16 P.
2. Altdorf 1 15 P.
3. Oftringen 9 P.
4. Seon-Niederlenz 7 P.
5. Schöftland 3 P.
6. Mosnang 2 0 P.

(Bericht Manu Lüdi)

WE-Turnier 2007

15.12.2007

Die Vorbereitungen vom Freitagabend waren abgeschlossen und wir warteten am Samstagmorgen entspannt auf den Beginn des Tages. 6 Mannschaften der Schüler B und Schüler A sollten zeitgleich auf den zwei vorbereiteten Feldern spielen. Jeweils war eine Schöftler Mannschaft dabei. Bei den Schülern B versuchten Walther Davis und Etter Simon ihr Glück. Leider war es ihnen aber nicht hold, so dass sie sich nach einem Sieg und einem Unentschieden doch mit dem 6. Rang zufrieden geben mussten. Die Schüler A-Mannschaft mit Schenk Jimmy und Etter Joel kämpften ebenfalls tapfer. Nach ihren Spielen konnten sie zwar zwei Siege verzeichnen - trotzdem reichte es jedoch "nur" für den 4. Rang.

Nach einer sehr kurzen Mittagspause starteten die Jugend- und die Junioren-Mannschaften durch. Hier kam es in letzter Minute noch zu Absagen infolge Krankheit, und so konnten wir nur 4 Mannschaften bei den Junioren verzeichnen. Nach kurzer Frage unseres Obmannes Urs waren diese acht Spieler bereit, anstelle von jeweils 6-minütigen Halbzeiten, deren sieben Minuten zu bestreiten.
Auf beiden Spielfeldern war es sehr spannend - und bis zu den letzten Minuten unklar, wer nun den Sieg heimtragen würde. Bei der Jugend konnte sich Sirnach vor Schöftland I (Baumann Michael und Schenk Freddy) und Schöftland II (Oertig Kevin und Di Cerbo Roberto) durch den Torverlust von Schöftland I im letzten Match den Pokal des ersten Ranges sichern. Schöftland I konnte sich mit dem 2. Rang und Schöftland II mit dem 3. Rang zufrieden geben. Noch knapper wurde es bei den Junioren. Sowohl um die Plätze 1 und 2 als auch um den 3. und 4. Platz gab es ein Entscheidungsspiel. Danach war die Rangliste klar. Trotz starkem Kampf unserer Schöftler Mannschaft (Baumann Fabian und Sutter Pascal) konnte Seon-Niederlenz den Sieg heimtragen und die Schöftler auf den 2. Platz verweisen. Beim zweiten Entscheidungsspiel hatte Oftringen die Nase vorne und verwies Altdorf auf den 4. Rang...

Um vier Uhr gingen die 5 Mannschaften der 1. Liga an den Start. Auch die Senioren wärmten sich für ihre Finalrunde auf. Obwohl Schöftland sich die grösste Mühe gab, mussten sie sich doch öfters geschlagen geben, als dass sie siegten. So belegte die 1. Liga mit Maurer Roger und Schöpfer Urs schliesslich nach einem Sieg über Bremgarten den 4. Rang. Bei den Senioren startete nicht die Originalbesetzung, da Franz Hürzeler infolge einer Verletzung zurücktreten musste. Stattdessen half uns Roger Schmid (Oftringen) aus und versuchte mit Frank Ortloff Punkte zu erzielen. Trotz Anwendung aller Tricks konnten sie zwar einen Sieg heimführen - dies reichte jedoch "nur" für den 5. Rang. Wir danken an dieser Stelle Roger herzlich für seine kurzfristige Zusage und seinen tollen Einsatz.

Anschliessend an das Turnier gab es im Aufenthaltsraum der Sporthalle ein feines Nachtessen. Viele Spieler konnten hier noch einige fachkundige Gespräche führen. Ebenfalls waren diverse Nicht- resp. Nichtmehr-Radballer anwesend, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Im Hintergrund spielte DJ Kevin einige Töne und auch unser "Sänger" Roberto stellte sein Können unter Beweis (wenn auch einige den Text nicht verstanden).
Sicher war auch dies für einige ein unvergesslicher Abend, der Spass gemacht hat. Der VC Schöftland hatte jedenfalls viele lustige und eindrückliche Momente...

Sehr gefreut hat uns auch das Lob, das wir erhalten haben und daher hoffen wir, dass auch im nächsten Jahr jede Menge Gäste kommen werden und einen Abend mit uns Radballern verbringen werden.
Ganz speziell wollen wir unseren Nachwuchs-Radballern danken für ihre diversen Einsätze am Vorabend, während des Turniers (tolle Schiedsrichter, Spieler und Speaker ward ihr!) und am Tag danach....

In diesem Sinne wünscht der VCS allen einen guten Rutsch und einen guten Start in die neue Saison.

(Bericht Manu Lüdi)