Sie sind hier: AM Final 2017
Weiter zu: 2017
Allgemein: Kontakt Impressum

AM Final 2017

AM Final 19+20. August 2017

Trotz Heimvorteil kein Titel

An den Finaltagen der Aargauer Radball-Meisterschaft am 19. + 20. August 2017 gelang es in der Sporthalle Schöftland keiner einheimischen Mannschaft, den Titel zu holen.

Zum Abschluss der diesjährigen Radballsaison organisierte der Veloclub Schöftland über das vergangene Wochenende sämtliche Finalturniere der Aargauer Meisterschaft. Neben den Nachwuchskategorien U13 bis U19 konnten die interessierten Zuschauer Aargauer Aktivmannschaften von der 3. Liga bis hin zu den Spitzenteams der NLA und NLB verfolgen. Bei den höherklassigen Teams war offensichtlich, dass seit den letzten Meisterschaftsspielen einige Zeit vergangen war, der Wettkampfrhythmus etwas fehlte und die Anzahl der Trainingseinheiten gesenkt worden war.

Am besten machten es die Jüngsten
In der Kategorie U13 durften die beiden Schöftler Silas Müller und Flavio Meienberger bis zum letzten Spiel hoffen, hatten sie doch bis zu diesem Zeitpunkt alle Spiele klar gewonnen, was auch für ihren Gegner Möhlin 1 galt. Nach einem spannenden Spiel mussten die Schöftler das Feld jedoch mit einer knappen 0:1-Niederlage verlassen und Nick Aston und Hari Rathakirushnan den Aargauertitel überlassen.

Schweizermeister Schöftland gewinnt ein Spiel gegen NLA-Vertreter Oftringen
Da in der obersten Kategorie lediglich zwei NLB-Vertreter und eine NLA-Mannschaft an der Aargauer Meisterschaft teilnahmen, wurde in Schöftland eine Doppelrunde gespielt, bei der die Punkte aller Spiele gewertet wurden, jedoch nur die NLB-Mannschaften Aargauer Meister werden konnten. Nach zwei knappen Niederlagen gegen Möhlin (4:5) und Oftringen (3:4) konnten Michael Baumann und Freddy Schenk wenigstens das eine der beiden Spiele gegen NLA-Vertreter Oftringen gewinnen. „Die beiden haben Mühe, sich an die neuen Velos zu gewöhnen. Und der weiche Boden in der Sporthalle ist ebenfalls ungewohnt, da sie normalerweise auf dem härteren Holzboden in der alten Halle trainieren.“ meinte Couch Marcel Haller zum Auftritt seiner Schützlinge, welche im vergangenen Juni in Altdorf den glanzvollen Schweizermeistertitel und den Aufstieg in die NLA hatten feiern können. „Wir haben in den letzten Wochen kaum trainiert und keine Wettkämpfe absolviert. Zudem war Michi längere Zeit im Militärdienst, was unserer Form auch nicht gerade zuträglich war“, ergänzt Freddy Schenk.

Die Ranglisten der einzelnen KategorienU13: 1. Möhlin 1, 2. Schöftland 1 (Silas Müller/Flavio Meienberger), 3. Möhlin 2, 4. Schöftland 2 (Valérie Suter/Anna Lüscher), 5. Möhlin 3
U15: 1.Möhlin, 2. Seon-Niederlenz 1, 3. Seon-Niederlenz 2, 4. Oftringen
U17: 1. Möhlin 1, 2. Möhlin 2, 3. Schöftland (Lou Blanc/Elija Lüscher
U19: 1. Möhlin 1, 2. Bremgarten, 3. Seon-Niederlenz, 4. Möhlin 2
3. Liga: 1. Oftringen 1, 2. Wettingen, 3. Oftringen 2, 4. Bremgarten, 5. Seon-Niederlenz
2. Liga: 1. Seon-Niederlenz 2, 2. Oftringen, 3. Seon-Niederlenz 1, 4. Möhlin, 5. Schöftland (Jimmy Schenk/Simon Etter
1. Liga: 1. Oftringen, 2. Möhlin 1, 3. Möhlin 2
NLA/NLB: 1. Oftringen (NLA), 2. Möhlin (NLB), 3. Schöftland (Michael Baumann/Freddy Schenk)
NLB: 1. Möhlin (Yosuke Degen/Marc Graf), 2. Schöftland (Michael Baumann/Freddy Schenk)
21.08.2017 / Vi
Obwohl kein Titel nach Schöftland ging, zeigten die Schöftler guten Kampfgeist und grossen Willen.

Besonders am Samstag durften wir viele Besucher in der Sporthalle begrüssen. An beiden Tagen war die Spannung riesig und die Zuschauer jubelten ihren Favoriten zu.

Ein grosses Dankeschön geht an die Organisatoren dieser Aargauer Meisterschaftsfinale, welche sowohl bei der Infrastuktur wie auch bei der Verpflegung höchsten Einsatz zeigten. Alle fühlten sich bei den Schöftler wohl und wurden bestens versorgt.

Ein ebensogrosses Dankeschön geht an alle fleissigen Helfer und Unterstürzer des Veloclubs - sei es durch den Einsatz vorort oder durch das Treiben im Hintergrund. Herzliches DANKESCHÖN£!

(Bericht: Peter Villiger und Manu Hochstrasser)