Sie sind hier: Grümpi 2017
Zurück zu: Grümpelturnier
Allgemein: Kontakt Impressum

Grümpi 2017

Samstag, 23. September 2017

Ein spassiger Tag - eine lange Nacht

Einmal mehr fand in diesem Jahr das Grümpelturnier für Nicht-Radballer statt.

Der Aufbau am frühen Nachmittag ging am Samstag ordentlich zügig voran, so dass alles pünktlich beim Eintreffen der ersten Spieler bereitstand.

In der Kategorie "eine chas" durften 5 Mannschaften um den Sieg kämpfen. Es waren interessante Spiele mit oftmals knappen Endresultaten. Schliesslich konnte die Mannschaft Metrock den Titel gewinnen und symbolisch aufs oberste Treppchen steigen.

Bei den "Aktive Fun" mussten wir leider kurzfristig eine Mannschaftsabsage entgegennehmen. So kam es, dass unser Rechnungsbüro innert kurzer Zeit die Spielpläne und den Zeitplan anpassten - ohne jedoch die Wünsche von einigen Spielern zu vergessen.
Auch in diesem Jahr gab es wieder lustige Kostüme, die für einige Lacher sorgten. Den Kostümpreis erhielt die Mannschaft Waikiki Bitsch, welche grosszügig nackte Haut zeigten und auch das Schminken geübt haben.
Bei den Spielen ging es mit Spass und Ehrgeiz voran. Immer wieder kam es zu einem kurzen Unterbruch und unsere hübsche Shötlidame Möne sorgte für eine kleine Stärkung für die Spieler und Schiedsrichter auf dem Spielfeld. Nach diversen engen Resultaten und wenig Torunterschieden kam es im Finalspiel zum entscheidenen Match zwischen den don promillos und dem Team Zampano. Die don promillos konnten sich schliesslich durchsetzen und holten den Wanderpokal.

Im Anschluss gab es gute Partystimmung in der Bar. Das Barteam sorgte sich um das leibliche Wohl der Gäste und unser DJ WinzBeat heizte mit Sound kräftig ein. Es war ein toller Abend - eine lange Nacht und auch wenn es mehr Gäste hätten sein dürfen, haben die Anwesenden für grosse Stimmung bis in die Morgenstunden gesorgt.

Wir bedanken uns bei allen Spielern, Gästen, Helfer, Küchenchef, Barteam und DJ für ihren Einsatz und ihr Engagement. Wir hoffen, alle im nächsten Jahr wieder zu treffen, wenn es wieder heisst: Nicht-Radaller wollen den Wanderpokal...

(Bericht: Manu Hochstrasser)